Kompressionstherapie

Unsere tragenden Säulen: Fitte und attraktive Beine

In Deutschland gibt es kaum einen Menschen, der nicht von Beinbeschwerden geplagt ist. Laut der aktuellen Bonner Venenstudie haben 90 Prozent der 18 bis 79 Jährigen in Deutschland Veränderungen an den Beinvenen. 23 Prozent haben sogar richtige Krampfadern. Wir müssen unseren Beinen besondere Aufmerksamkeit schenken, denn sie tragen uns ein Leben lang.

Beschwerden wie schwere, müde oder geschwollene Beine können Vorboten einer Venenerkrankung sein. Ein Arztbesuch gibt Aufschluss darüber. Liegt eine Venenerkrankung vor, heißt die Therapie in der Regel medizinische Kompressionsstrümpfe, die der Arzt bei Notwendigkeit verordnen kann. Einen Teil der Kosten trägt die Krankenkasse.

Die Venenklappen arbeiten wie Schleusen. Sie transportieren das Blut entgegen der Schwerkraft zurück zum Herzen. Schließen die Venenklappen nicht mehr richtig, versackt das Blut in den Beinen und die Venen leiern aus. Medizinische Kompressionsstrümpfe üben von außen mechanischen Druck auf die Beine aus. Dadurch verkleinert sich der Querschnitt der Venen, die Venenklappen können wieder schließen und der venöse Blutkreislauf ist wieder im Gang.

Moderne Kompressionsstrümpfe haben heute nichts mehr mit der alten Vorstellung von fleischfarbenen Gummistrümpfen zu tun. In trendigen Standardfarben und aktuellen Farben der Saison sind sie optisch von Nylons kaum zu unterscheiden (z. B. mediven elegance). Ebenso das herausragende Design, des speziellen Gestricks, das von Wolfgang Joop kreiert wurde, trägt dem modischen Bewusstsein Rechnung. Dabei erfüllen auch diese Top modischen Kompressionsstrümpfe alle medizinischen Vorgaben. Auch das Schwitzen gehört der Vergangenheit an. Denn die heutigen Kompressionsstrümpfe sind richtige Hi-Tech Produkte die mit den besten Eigenschaften aus der Textilindustrie ausgestattet sind.

Maß oder Serie?

Das entscheidet sich erst bei der Abnahme ihrer persönlichen Maße. Im Sanitätshaus werden die medizinischen Kompressionsstrümpfe nach Patientenmaßen bestimmt. Wenn die individuellen Maße den „Standard“ – Größen nicht entsprechen, von denen es sieben in drei unterschiedlichen

Bei medizinischen Kompressionsstrümpfen handelt es sich um medizinische Hilfsmittel, die bei Venen-, Lip-/Lymphödemproblemen der Arzt bei Notwendigkeit verordnet und im medizinischen Fachhandel erst nach exaktem Maßnehmen der Beine abgegeben wird. Je nach Krankheitsbild und Körpermaßen erhält der Patient „seinen“ Kompressionsstrumpf. Passt ein Kompressionsstrumpf nicht genau, kann dies sogar negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Strumpfträgers haben. Zudem gibt es so genannte Kontraindikationen (Gegenanzeigen), bei denen Kompressionsstrümpfe nicht getragen werden dürfen, wie z.B. bei arteriellen Erkrankungen (Bluthochdruck, Raucherbein). Allein der Arzt entscheidet darüber, ob ein medizinischer Kompressionsstrumpf getragen werden soll und darf.

Lassen Sie medizinische Kompressionsstrümpfe deshalb immer nach ärztlicher Verordnung im medizinischen Fachhandel exakt auf Ihre Maße anpassen und kaufen Sie Kompressionsstrümpfe nicht im Internet (auch nicht bei ebay!).

Mehr als 20 Miillionen Menschen in Deutschland haben behandlungsbedürftige Veränderungen an den Beinvenen. Wird nicht rechzeitig eine Therapie begonnen kann es zu gravierende Problemen wie offenes Bein, Thrombose oder sogar Lungenembolie kommen. Dabei ist eine mögliche Therapie ganz einfach und vorallem nebenwirkungfrei: Therapie mit medizinischen Kompressionsstrümpfen. Diese haben heutzutage nichts mehr mit den verhassten fleischfarbenen Gummistrümpfen zu tun; in modischen kommen sie daher und sind von normalen Feinstrümpfen optisch kaum mehr zu unterscheiden.
Überzeugen Sie sich selbst!